Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Büro der Gleichstellungsbeauftragten der Bergische Universität Wuppertal

Gebäude O.12.16/17/18
Gaußstraße 20
42097 Wuppertal

Telefon: +49 (0)202 439-2308
Fax:+49 (0)202 439-3317
email: gleichstellung{at}uni-wuppertal.de

News

  • Kinderfreizeiten in den Herbstferien 2020
    Noch Restplätze für die Kinderbetreuung „Kunterbunte Sportferien! [more]
  • Kinderfreizeiten in den Herbstferien
    Das neue Programm für die Kinderfreizeiten in den Herbstferien vom 12.-16.10.2020 ist da!... [more]
  • Einladung zum Fachvortrag "Kosten der Pflege zu Hause und im Heim"
    [more]
  • Vergabe von zwei Belegplätzen in der Kindertageseinrichtung „Nashörnchen“ zur Unterstützung der Kinderbetreuung an der BUW
    [more]
  • Gleichstellungspreis der Bergischen Universität Wuppertal verliehen
    [more]
go to Archive ->

Gleichstellungspreis der Bergischen Universität Wuppertal

Pokal Gleichstellungspreis

Die Bergische Universität schreibt jährlich einen Gleichstellungspreis aus mit dem Ziel, Projekte im Bereich der Gleichstellung einschließlich der Vereinbarkeit von Studium/Beruf und Familie sichtbar zu machen, zu belobigen und durch das Preisgeld zukünftige gleichstellungspolitische Aktivitäten zu stärken.

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird für hervorragende, innovative Projekte und strukturelle Maßnahmen auf dem Gebiet der Gleichstellung vergeben.

Dazu zählen insbesondere:

  • die überdurchschnittlich erfolgreiche Umsetzung von Gleichstellungsplänen
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Studiensituation oder Arbeitssituation von Frauen
  • Projekte der hochschulbezogenen Frauen- und Geschlechterforschung
  • Förderung von Frauen in Naturwissenschaft und Technik
  • Maßnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils in akademischen Spitzenpositionen
  • Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie

Der Gleichstellungspreis kann auf Vorschlag oder eigene Bewerbung hin an Organisationseinheiten vergeben werden, deren einzelne Mitglieder durch ihr herausragendes Engagement die gleichstellungsbezogenen Maßnahmen sichtbar und nachhaltig verstärkt haben.

Die mit dem Gleichstellungspreis ausgezeichnete Organisationseinheit erhält einen Geldbetrag von insgesamt 5.000 Euro zugewiesen, über den sie zur Finanzierung gleichstellungsorientierter Maßnahmen an der Hochschule verfügen kann.

Voraussetzung für die Bewerbung:

Bewerben können sich Einzelpersonen, Gruppen und Organisationseinheiten mit Ausnahme der Gleichstellungsbeauftragten. Der Zuschlag geht grundsätzlich an die Organisationseinheit, Fakultät/Zentrale Einrichtung oder Verwaltung.

In der Bewerbung ist die zweckbestimmte Verwendung des Preisgeldes darzulegen.

Qualifikationsarbeiten können nicht berücksichtigt werden.

Verwendung des Preisgeldes:

Mit dem Preisgeld können beispielsweise finanziert werden:

  • weitere Forschung
  • Tagungen/Workshops/Kongresse und deren Dokumentation
  • Werkverträge
  • Ausstellungsmaterialien
  • Weiterbildungsseminare
  • Lehraufträge

Ausschreibung und Auswahlverfahren:

Bewerbungen sind an die Gleichstellungsbeauftragte zu richten.

Die Sichtung der Anträge erfolgt durch die Gleichstellungskommission. Sie wird auf der Basis der o.g. Kriterien eine Empfehlung aussprechen, über die das Rektorat entscheidet.

Die Preisverleihung erfolgt durch den Rektor der Bergischen Universität im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung.

Leitfaden für die Bewerbung:

Das Bewerbungsschreiben/der Vorschlag soll über die Darstellung der bisher erbrachten Leistungen eine Kurzbeschreibung der beabsichtigten Verwendung des Preisgeldes enthalten.

Chronologische Aufstellung der PreisträgerInnen

14. Gleichstellungspreis: Institut für Erziehungswissenschaften

13. Gleichstellungspreis: Prof. Dr. Doris Bühler-Niederberger | Dr. Steffi Grundmann

12. Gleichstellungspreis: zdi-Zentrum Bergisches Schul-Technikum (BeST)

11. Gleichstellungspreis: Dr.-Ing. Manfred Helmus

10. Gleichstellungspreis: Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschafts- und

Technikforschung (IZWT)

9. Gleichstellungspreis: Zentrum für Graduiertenstudien (ZGS)

8. Gleichstellungspreis: Prof. Per Jensen, Ph.D.

7. Gleichstellungspreis: Dr. Katharina Walgenbach

6. Gleichstellungspreis: Institut für Bildungsforschung

5. Gleichstellungspreis: Fachgruppe Mathematik und Informatik

4. Gleichstellungspreis: Prof. Dr. Gerda Breuer und Institut für Gründungs- und Innovationsforschung (IGIF)

3. Gleichstellungspreis: Prof. Dr. Felizitas Sagebiel

2. Gleichstellungspreis: Fachgruppe Arbeits- und Organisationspsychologie

1. Gleichstellungspreis: Fachgruppe Chemie